AUSZEICHNUNG "Natur im Garten"

NATUR im GARTEN

Mit großer Freude konnten wir heuer im schönen und festlichen Rahmen des Sommerfestes die Auszeichnung ”Natur im Garten” entgegen nehmen. Mit Otto Grabner hat die Auszeichnung jener Mann überreicht, der den Garten geplant und angelegt hat und ihn seither auch betreut.

Der Garten ist auch Lebensraum und damit sozusagen unser erweitertes Wohnzimmer. Im Garten können wir die Schönheit und Vielfalt der Natur genießen und Erholung finden. Bei der Bewirtschaftung unseres Gartens verzichten wir auf chemisch-synthetische Düngemittel und auf Pestizide, genauso wie auf Produkte wo Torf beinhaltet ist. Darüber hinaus sind auch viele Naturgartenelemente bei uns zu finden, wie z. B. Blumenwiesen, Nützlinghotels, Wildgehölze und Trockensteinmauern.

Gemischte Hecken mit natürlichem Unterholz bieten Rückzugs– und Nistbereiche für Vögel und am Boden lebende Kleintiere wie Igel, Eidechsen, Schlangen, Insekten usw...

Es ist uns ein besonderes Anliegen, das Grundstück, das uns bereits vor fast 50 Jahren Anfang der 1970er Jahre mit der Standortwahl für das Pflegeheim geschenkt wurde, schön, natürlich, gefplegt und lebenswert zu erhalten.

Es freut mich besonders, dass wir nun unsere Bemühungen mit der Auszeichnung ”Natur im Garten” auch für alle sichtbar machen können.

 

Ihr Heimleiter Dir. Markus Gruber

NQZ

NQZ—Nationales Qualitätszertifikat für Alten– und Pflegeheime

Nun ist es endlich soweit, dass wir diese begehrte Auszeichnung auch tatsächlich in Händen halten dürfen. Die Sozialministerin Mag. Beate Hartinger-Klein hat in einer feierlichen Zeremonie im festlichen Marmorsaal des Sozialministeriums in Wien die Auszeichnungsurkunde und die dazugehörige Tafel an die Abordnung des BPH Weiz übergeben. Mit dabei war auch der Nationalratsabgeordnete Ernst Gödl (SHV Obmann des Bezirkes Graz-Umgebung), DI Rudolf Grabner (SHV Obmann des Bezirkes Weiz) und unsere Zertifiziererin Mag. Doris Kollar-Plasser aus Gmunden.

„Ich bin stolz, dass immer mehr Alten- und Pflegeheime in Österreich auf systematische Qualitätsentwicklung setzen und dabei das Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner in den Mittelpunkt stellen“, so Sozialministerin Beate Hartinger-Klein, und sie führt weiter aus: „Es ist mir ein großes Anliegen die Leistungen der Alten- und Pflegeheime zu würdigen und die massive Weiterentwicklung der gesamten Branche sichtbar zu machen“.

Das nationale Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime (NQZ) ist aus einer beispielgebenden Zusammenarbeit von Bund, Ländern, Alten- und Pflegeheimen sowie Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Altenarbeit hervorgegangen. Es bestätigt das Bemühen ein Umfeld zu schaffen, damit ein Leben wie daheim möglich wird. Unabhängige Expertinnen und Experten mit Branchenerfahrung bewerten im Auftrag des Sozialministeriums und der Länder regelmäßig die Anstrengungen der Einrichtungen, damit es den Menschen gut geht. Ziel der NQZ-zertifizierten Alten- und Pflegeheime in Österreich ist es, ein Ort zu sein, an dem sich die Bewohnerinnen und Bewohner und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wohlfühlen. Das NQZ unterstützt die Häuser bei der Umsetzung dieses Zieles, damit die Bewohnerinnen und Bewohner wertgeschätzt ihren Lebensabend verbringen und im neuen Daheim bestmöglich begleitet werden können.

 

Ihr Heimleiter Dir. Markus Gruber


Designed by NEUHOLD foto-edv & grafik-web-design

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok